IG OFM


Rasse
Hengste
Buch
Fremdblut...
Verkaufspferde
Aktivitäten
Berichte
Fotos
Sportresultate
Shop
Pinboard
Adressen
E-Mail
Verein
Beitritt
Links
Français
Italiano
English

Original Freibergertag der IGOFM vom 24. August 2014 in Worben

Besten Dank allen Teilnehmern!
Fotos: Nicole Soltermann, Sabine Kathriner.


Vorführung Hengste Escot, Hara-Kiri und Helsinki


Escot, Ecossais/Va-et-vient
Geritten von Sabrina Schmid


Hara-Kiri, Hermitage/Estafette
Präsentiert von André Jeanbourquin


Helsinki, Helix/Cardin
Geritten von Sabrina Schmid

Seitenanfang

Rosco in barocker Reitweise


Rosco, Radorn/Castello
Geritten von Nadja Ryf

Seitenanfang

Zuchtfamilie der Stute Britta


Zuchtfamilie der Stute Britta, Chasseral/Johnson
Präsentiert von Samuel Messer

Seitenanfang

Vierspänner


Herrschaftlicher Vierspänner
An den Leinen von Hans Kiener

Seitenanfang

Pas de deux


Vladimir, Voltigeur/Hulax/Elu, und Viola, Voltigeur/Cardin/Damien
Geritten von Carola und Tanja Spring

Seitenanfang

IG Vorstand

Seitenanfang

Vom Publikum gefeiertes Schauprogramm der IG OFM in Worben am 24. August

Nach dem Erfolg des Originalfreibergertages in Tavannes im Juli 2010 beschloss der Vorstand der IG OFM 2014 wieder einen Anlass zu organisieren, diesmal als Teil des Berner Tages der Pferdezucht in Worben.
Während einer Stunde, die wir in der Mittagspause zur Verfügung hatten, wurden mehrere Nummern erfolgreich vor einem begeisterten Publikum präsentiert. Der Speaker Jean-Pierre Graber kündigte die Vorführungen an und ergänzte diese mit wertvollen Kommentaren.

Präsentation von drei Hengsten, den originalen Freibergern Helsinki und Hara-Kiri, und des Faktor-Basis-Hengstes Escot
Als erste Nummer wurden die Hengste Helsinki H.O. (Helix/Cardin), von Barbara und Peter Hurni aus Detligen, und Escot (Ecossais/Va-et-vient) von Thierry Jeanneret aus La Chaux-des-Breuleux nacheinander unter dem Sattel von Sabrina Schmid präsentiert. Sie zeigten dabei ihre gute Eignung für die Dressur. Danach machte Hara-Kiri (Hermitage/Estafette) an der Hand seines Besitzers André Jeanbourquin aus Bemont einen grossartigen Eindruck. Die drei Hengste wurden zum Schluss ihrer Vorführung in einer Ehrenrunde mit grossem Applaus gefeiert.

Nadja Ryf mit Rosco in einer Vorführung der barocken Reitweise mit Musik und Kommentaren von Nadja Schmidt-Strässle
Nadja Ryf aus Thunstetten präsentierte ihr Pferd Rosco (Radorn/Castello) in der barocken Reitweise. Im barocken Kostüm ritt sie zu Musik Figuren im Schritt, Trab und Galopp. Die Kommentare von Nadja Schmidt-Strässle aus Hirschthal (AG), einer Spezialistin der Barockreiterei, wurden sehr geschätzt.

Grosse und prächtige Zuchtfamilie der Stute Britta von Samuel Messer
Dann war die Reihe an Samuel Messer, dem Präsident der Organisation des Tages. Er präsentierte die prächtige Zuchtfamilie der Stute Britta (von Chasseral und Bluette von Johnson), 1983 geboren, und damit im 32. Altersjahr. Vor einem staunenden Publikum defilierten mehr als ein Dutzend Pferde, alles Nachkommen der Stute Britta. Der Speaker wies auf die gute Form dieser aussergewöhnlichen Stute hin, trotz ihres Alters, und er kommentierte detailliert jeden ihrer Nachkommen. Er erwähnte auch, dass drei Zuchthengste aus der Stammstute Bluette (Johnson/Ysabeau) hervorgingen. Es sind dies Haendel (Halliday/Diogenes), Hakim (Hollywood/Diogenes) und Hyper (Hollywood/Valentin). Die Pferde der Zuchtfamilie Britta verliessen den Platz unter lautem Applaus des Publikums, was eine verdiente Belohnung für den Pferdeliebhaber Samuel Messer und seine Familie bedeutet.

Herrschaftlicher Vierspänner an den Leinen von Hans Kiener
Ein herrschaftlicher und prächtiger Vierspänner an den Leinen von Hans Kiener, unseren ehemaligen Präsidenten, hielt Einzug und vollführte schöne Figuren auf dem Platz. Begleitet wurde Hans Kiener von den beiden gut gekleideten Grooms Nicole Kramer und Kurt Latt, während der Speaker die Vorführung begeistert kommentierte. Das Publikum zeigte seine grosse Freude an dieser Fahrnummer von Hans Kiener mit ausgiebigem Applaus.

Pas de deux mit Musik der Schwestern Carola und Tanja Spring mit ihren zwei jungen, originalen Freibergern Vladimir und Viola
Und als krönenden Abschluss präsentierten die Schwestern Carola und Tanja Spring aus Jeuss ein wunderschönes Pas de deux zu Musik. Sie ritten zwei junge Pferde aus ihrer Zucht im Alter von 3 und 4 Jahren mit 0.00% Fremdblut, namentlich Vladimir (Voltigeur/Hulax/Elu) und Viola (Voltigeur/Cardin/Damien). Diese beiden jungen, sehr gut gerittenen Pferde zeigten bereits ein gutes Ausbildungs-Niveau und verliessen den Platz unter dem Jubel des begeisterten Publikums.

Dank an Bruno Erni, an den Vorstand der IG OFM und an Samuel Messer und sein Team
Unser Präsident Hans Soltermann nutzte die Gelegenheit, Bruno Erni für seine Arbeit im Vorstand zu verdanken, den er bei der Generalversammlung im Februar verlassen hatte. Der Präsident dankte allen, die zum Erfolg der Pferde-Show beigetragen hatten, dem Vorstand für seine Mithilfe und speziell Bruno Erni, der noch das OK-Präsidium dieses Originalfreibergertages der IG OFM übernommen hatte. Ein weiteres grosses Dankeschön gebührt dem Präsidenten des Berner Tages der Pferdezucht, Samuel Messer, und seinem Komitee, dass sie die IG OFM so freundlich empfangen haben und teilhaben liessen an dieser schönen Veranstaltung in Worben, die unter besten Bedingungen unter einem strahlenden Himmel stattfand.

Jean-Pierre Graber
Übersetzung: Stefanie Meier

Seitenanfang

IG OFM
Interessengemeinschaft zur Erhaltung
des Original Freiberger Pferdes